profil

aufgewachsen in München und Bozen (Italien), später Studium der Filmregie an der ifs – internationale filmschule köln, u.a. bei DozentInnen wie Dominik Graf, M.K. Lewis und Helga Reidemeister. Weitere Ausbildung bei FOCAL in Zürich bei Giles Foreman und Lena Lessing. Vor dem Studium mehrjährige Berufserfahrung als Regieassistenz für Kino, TV-Movies und Serienproduktionen sowie an den Schauspielhäusern Hamburg und Köln.

Seit dem Abschluss an der ifs im Jahr 2005 freie Autorin und Regisseurin, vertreten durch die Agentur Scenario.

Das Treatment zu „Romeos“ erhielt 2007 den Kölner Drehbuchpreis, der Film feierte dann 2011 seine Weltpremiere im Panorama der Berlinale. Auf seiner weltweiten Festivaltour erhielt „Romeos“ zahlreiche Preise und wurde international zum Publikumserfolg. Verkauft wurde der Film nach Spanien, Frankreich, Großbritannien, Kanada und in die USA, und ist seitdem in den Bestsellerlisten im DVD und VOD Bereich.

2016 erhielt die Vox Serie „Club der roten Bänder“ zahlreiche Preise, u.a. den „Deutschen Fernsehpreis“ und den “Grimme Preis” sowie mehrere Publikumspreise. Die Serie war 2015 bei Publikum und Kritik der TV-Überraschungserfolg des Jahres, und geht im Herbst 2016 mit der 2. Staffel auf Sendung.

Neben der Arbeit als Regisseurin ist Sabine Bernardi außerdem tätig in der Jugendarbeit beim Medienprojekt Wuppertal, sowie als Dozentin, von 2012-20015 mit einem festen Lehrauftrag an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf im Studiengang Schauspiel.